Wanderungen

Alle Wanderungen werden auch mit Begleitung eines sachkundigen Führers angeboten, der noch tiefere Einblicke geben kann in die Tier- und Pflanzenwelt oder aber bei Wander- und Klettertouren im Boulderforest die Wege zu den Mineraliensuchern zeigt.
Vergessen Sie Ihr Fernglas oder den Fotoapparat nicht. Bitte beachten Sie, das Wild ist nicht “angebunden”. Wegen der besonderen Lage hat das Wild hervorragende Äsungsmöglichkeiten und Einstandsgebiete und kann sich je nach Witterung in dem großen und sehr vielseitigen Biotop bewegen.
Ausgeschilderte Wanderwege führen in 1-2stündigem Rundgang oder auf ausgedehnten Wanderungen durch trockene sandige Flussbetten zu uralten Kameldornbäumen, vorbei an bizarren Granitstrukturen und über die Hügel hinweg oder zu den alten Damarahütten in der Nähe der Lodge.

Die Landschaft ist durch zahlreiche Wege erschlossen. Beim Wandern können Springböcke, Oryx, Kuhantilopen, Paviane und unzählige Kleintiere beobachtet werden. Zudem gewähren die Wanderwege herrliche Ausblicke in die Landschaft.

Tour 1 – Damara-Trail
Tour 2 – Kudu-Trail
Tour 3 – Panoramaweg
Tour 4 – Besuch bei den Mineraliensuchern am Hohenstein

DSC_0075IMG_0737giraffeIMG_1022g

Damara-Trail

Der Damara-Trail ist ein kürzerer Rundweg, von der Terrasse des Haupthauses beginnend. Folgen Sie den Schildern entlang des Riviers bis kurz vor die Felsen. Der Weg biegt dann rechts ab und teilt sich in zwei alternative Wegführungen.
Einer der beiden geht hinauf auf die zwei Granitfelsen, mit Klettermöglichkeit und herrlichem Fernblick. Die Aussicht über das Tal am Fuße des Hohensteins ist genauso spannend, wie nach Westen hin der Blick über die Ebene, aus der das Spitzkoppemassiv hervorschaut. Der andere Weg bleibt im Tal und führt vorbei an den alten Damarahütten.

damaratrail-2damaratrail-3damaratrailwanderwege

Nach ca. 300m treffen die gut beschilderten Wege wieder zusammen und die Wanderung geht weiter Richtung Norden. Über einen riesigen Felsen führt der Pfad nun am Kainachab entlang über das Farmgelände. Auf dem Pfad der Mineraliensucher, hinter der Hügelkette gegenüber der Lodge gelangt man schließlich zur Pumpstation und dem großen Flussbett, wo der Hauptweg zurück zur Lodge führt. Dauer ca. 1-2 Stunden.

DSC_0062IMG_0506IMG_05271panoramaweg_-wandernallg-4

Kudu-Trail

Weiter hinauf an den Hängen des Kainachab verläuft der Kudu-Trail, der weit in nördlicher Richtung über das Farmgelände führt und herrliche Ausblicke zur Lodge und zum Hohenstein bietet. Eine Wanderung an die Grenze der Farm, der Weg führt zunächst an den Hängen des Kainachab hinauf, dann hinunter ins Tal, wo kleine Riviere zu entdecken sind und überquert beim erneuten Anstieg die riesigen Granitplatten einiger kleiner Hügelketten. Ein Platz zum Ausruhen mit schattigen Bäumen erwartet die Wanderer an einer besonders schönen Stelle. Schließlich gelangt man auf den Panoramaweg.

bild31bild4bild2bild1

Panoramaweg

Der Panoramaweg zeigt die schönsten Bereiche des Lodgegeländes auf einem etwas längeren Rundweg. Man verlässt die Terrasse der Lodge und folgt dem Weg im großen Rivier nach Norden. An den großen Granitfelsen angelangt, weisen Schilder den Weg, der zuerst nach Norden führt und dann immer weiter in die ursprüngliche Landschaft hinein.
Immer wieder neue Perspektiven auf den Hohenstein wechseln sich ab mit Blicken in kleine Täler und über die weite Ebene, wo die Springböcke, Gnus oder andere Tiere sich entdecken und fotografieren lassen. Von der etwas feuchteren Lage im Flussbett, wo große Bäume wachsen, bis zu den kargen steinigen Flächen hin zeigt sich hier die Vielfalt der Vegetation. Dornige Sträucher und zarte Blüten machen den abwechslungsreichen Reiz dieser Landschaft aus.
Dauer ca. 2-3 Stunden.

IMG_0601IMG_1412panoramaweg_-wandernallgpanoramaweg_-wandernallg-2

Diese Wege miteinander zu kombinieren, ermöglicht die Entdeckung vieler verschiedener Facetten der Landschaft und bietet Strecken bis zu einem halbtägigen Ausflug. Unser Wanderführer begleitet Sie gerne und gibt fachkundige Erläuterungen zur Pflanzen- und Tierwelt.

Besuch bei den Mineraliensuchern am Hohenstein

Mit dem Landrover werden Sie zum Berg gebracht oder Sie wandern von der Lodge aus dorthin. Dann geht es hinauf durch die Schlucht des sogenannten ‚Boulder Forest‘ bis zu den riesigen Felsen, auf denen geklettert werden kann, und wo sich eine üppige Vegetation mit großen Bäumen findet, deren Wurzeln ein haltbares Geflecht um die Steine gebildet haben. Der Aufstieg bis zum Basislager der Mineraliensucher an den Steilhängen des Berges gewährt authentische Einblicke in Leben und Arbeit der Mineralienschürfer. Turmalin, Aquamarin und andere Schmucksteine werden dort zutage gefördert.
Die Ausblicke in die Ebene und der Fernblick hinunter auf das Lodgegelände machen den Abstieg zu einem großartigen Fotoerlebnis.
Dauer ca. 3-4 Stunden.

boulderforestwandern_allg122014-update-nam-20130224-1351122014-update-nam-20130224-1357122014-update-nam-20130224-1363122014-update-nam-20130224-1366

Die Wanderung zu den Mineraliensuchern findet nachmittags statt, wenn nicht anders von den Gästen gewünscht.
Der Guide spricht englisch / deutsch und die Dauer ist halbtags, sie variiert nach Fitness und Interesse der Gäste. Lunchbox und genügend Wasser werden als Verpflegung mitgenommen, ab zwei Personen.

DSC_0262DSC_0274boulderforest-4boulderforest-5